Aktuelle News und Meldungen

5.200 Schüler gingen auf Job- Schnuppertour – 260 Unternehmen, Hochschulen und Träger engagierten sich – 2018 finden die Tage vom 16.-21. März statt

Polina (13), eine Düsseldorfer Realschülerin, war begeistert. Sie besuchte im Rahmen der Düsseldorfer Tage der Studien- und Berufsorientierung (DTSBO) die Bäckerei Hinkel in der Altstadt und lernte mehrere Stunden den Beruf des Bäckers kennen. Polina war eine Schülerin von 5.200, die vom 31. März bis 5. April auf Job-Schnuppertour waren. mehr

DTSBO 2017 gestartet

Vom 31. März bis 5. April werden die Unternehmen, Ausbildungswerkstätten und Hochschulen zum größten Klassenzimmer der Stadt: mehr

KAoA-kompakt in Düsseldorf beginnt

Ende März startete in Düsseldorf die Umsetzung von KAoA-kompakt – einer Ergänzung des Landesprogramms „KAoA“. mehr

Vier Schulen aus Düsseldorf mit dem Berufswahlsiegel ausgezeichnet

Über 100 Teilnehmer kamen am 6. März auf dem Vodafone Campus in Düsseldorf-Heerdt zusammen, um im Rahmen einer Feierstunde vier Schulen aus Düsseldorf mit dem SIEGEL berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule auszuzeichnen. Vor 15 Jahren wurde diese Zertifizierung in Düsseldorf erfunden - mittlerweile ist dieses Gütesiegel das größte deutsche Schulprojekt mit 35 Schulen in Düsseldorf und 1485 Schulen in Deutschland. mehr

StuBo-Arbeitskreise

In dieser Woche tagten bei der Stiftung PRO AUSBILDUNG gleich zwei Arbeitskreise: Der Arbeitskreis der StuBos der Düsseldorfer Hauptschulen und der Düsseldorfer Realschulen. mehr

Stärken entdecken beim komm auf Tour Lehrkräfte-Workshop

Anfang März findet in Düsseldorf bereits zum 10. Mal der bundesweit eingesetzte Erlebnisparcours „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ statt. In vielfältigen, handlungsorientierten Stationen können 700 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen von Förder-, Haupt- und Gesamtschulen hier einmal ganz abseits von Schule und Elternhaus persönliche Stärken und Potenziale kennenlernen. Im dazugehörigen, gut besuchten Workshop mehr

Schule vorbei - was nun? - Infoabend über Bildungsanschlüsse nach der Sek I

Der Info-Abend über weiterführende Schulen und Berufsausbildung, der am Montag, den 7. November in den Räumen der VHS am Bertha-von-Suttner-Platz stattfand, war ein voller Erfolg. Und: Unter dem Namen "Schule vorbei - was nun? PLUS" fand erstmalig vor dem offiziellen Beginn eine Lehrerinformation über Bildungswege an BKs statt. mehr

Landeshauptstadt Düsseldorf: motivierte junge Menschen für das Einstellungsjahr 2017 gesucht

Die Stadtverwaltung Düsseldorf sucht für das Ausbildungsjahr 2017 in 30 verschiedenen Ausbildungsberufen dynamische, engagierte und vor allem innovative junge Menschen, die unsere Stadtverwaltung bei ihren vielen Aufgaben tatkräftig unterstützen. Neben den klassischen Verwaltungsberufen werden zusätzlich geboten: mehr

Neuer Erlass zur Berufs- und Studienorientierung vom 07.09.2016

Der neue Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung zur Berufs- und Studienorientierung ist veröffentlicht. mehr

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist eine der wichtigsten Initiativen unserer vorbeugenden Politik

Nordrhein-Westfalen hat als erstes Flächenland in Deutschland ein verbindliches landesweites System für den reibungslosen Übergang von der Schule in den Beruf aufgebaut. „Kein Abschluss ohne Anschluss“ ist damit einer der wichtigsten Bausteine der vorbeugenden Politik der Landesregierung und Teil der Bildungskette unter dem Leitmotiv „Kein Kind zurücklassen“. mehr

Kommunale Koordinierung
Nordrhein-Westfalen führt als erstes Flächenland einen systematischen Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf sowie eine flächendeckende Berufsorientierung an allen weiterführenden Schulen ein. Darauf hatten sich Anfang 2011 Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitsverwaltung und Kommunen im Ausbildungskonsens geeinigt. Die praktische Umsetzung wurde Anfang 2012 zunächst in sieben Referenzkommunen getestet (Bielefeld, Dortmund, Mülheim, der StädteRegion Aachen, Kreis Borken, Kreis Siegen-Wittgenstein, Rheinisch-Bergischen Kreis) und wird seitdem schrittweise landesweit ausgebaut. Düsseldorf ist laut Ratsbeschluss seit dem 01. September 2013 Mitglied in diesem Netzwerk, das den Titel trägt „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“. Ab dem Schuljahr 2016/17 wird das neue Übergangssystem an allen weiterführenden Schulen in Düsseldorf eingeführt sein.

KAoA beinhaltet Angebotsstrukturen in vier klaren Handlungsfeldern:
1. Berufs- und Studienorientierung
2. Übergangssystem
3. Attraktivität des dualen Systems
4. Kommunale Koordinierung
Träger der Kommunalen Koordinierung ist die Landeshauptstadt Düsseldorf, Schulverwaltungsamt Düsseldorf. Sie wird unterstützt durch die Stiftung PRO AUSBILDUNG, die bereits 2006 gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf das „Kompetenzzentrum Übergang Schule/Hochschule-Beruf“ gründete.
Die kommunale Koordinierung hat die Aufgabe, ein nachhaltiges und systematisches Übergangssystem Schule – Beruf anzustoßen, erforderliche Abstimmungsprozesse zu organisieren und an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Angebots mitzuarbeiten. Sie soll den gezielten Abbau des “Maßnahmedschungels” begleiten, ohne dass die notwendige und gute Vielfalt verloren geht. Kernaufgabe der Koordinierung ist die notwendige Abstimmung zwischen den Akteuren der Berufs- und Studienorientierung, der Berufsvorbereitung und der Berufsausbildung auf regionaler Ebene. Sie soll die Kommunikation der beteiligten Partner moderieren, die Akteure an einen Tisch zu holen, tragfähige Absprachen erzielen und so die Zusammenarbeit fördern.
Oberstes Ziel ist eine entscheidende Verbesserung des Übergangs von jungen Menschen von Schule in Ausbildung, Studium und Beruf als wichtiger Bestandteil für einen gelingenden Lebensweg. Weiterführende Informationen zur Kommunalen Koordinierung in NRW finden Sie im Netz unter www.berufsorientierung-nrw.de.